Logo
Übersicht
!
Kirgistan
4.7. - 25.7.2015
Trekking-Reise in Kirgistan, Schwimmen am Issyk Kul und Reiten am Song-Köl.
Flug in die Hauptstadt Bischkek und Besichtigung dieser. Fahrt nach Karakol. Auf dem Weg Besichtigung des Minarett von Burana und kurzer Stop am Issyk Kul (1609m).
Mit dem Geländewagen nach Eckili-Tas (2950m). Ab dort zu Fuß weiter. Mehrmals überqueren wir eiskalte Flüsse. Über den Tjuz-Pass (4000m) ins Enilcek-Tal.
Von dort immer Talaufwärts neben oder am South-Enilcek-Glacier (einer der weltweit größten Gletschern außerhalb der Polarregionen, ca. 60km lang) bis zum Khan Tengri/Pik Pobeda Base-Camp. Dazwischen Besteigung des Pesni Abaja (4901m).
Vom Base-Camp mit dem Hubschrauber nach Karkara.
Fahrt zum Baden an den Issyk Kul. Besichtigung eines Petroglyphenfeld. Weiterfahrt zum Song-Köl (3016m). Dort wohnen wir bei einer Hirtenfamilie in Jurten und machen Ausflüge mit Pferd und zu Fuß. Zum Schluss zurück nach Bischkek und Rückflug.
Karten/Tracks:
Nikon D7200 + Sigma 17-50mm + Tamron 16-300mm + Samyang 8mm & Canon PowerShot S95
214 Fotos
Bischkek
Bischkek
Bischkek
Bischkek
Bischkek - Denkmal für die Opfer der Revolution von 2010
Bischkek - Osch-Basar
Bischkek - Osch-Basar
Bischkek - Manas-Park
Bischkek
Bischkek
Bischkek
Bischkek
Fahrt zum Minarett von Burana - Blick auf die Kirgisische Kette (bis zu 4875m hoch)
Fahrt zum Minarett von Burana - Blick Richtung Kasachstan
Balbals (ca. 1500 Jahre alt)
Minarett von Burana, 22m hoch, ursprünglich 45m hoch (10. Jahrhundert)
Minarett von Burana
Minarett von Burana - Steile Treppen im Inneren
Issyk Kul - zweitgrößte Gebirgssee der Erde, 182 km lang, 60 km breit, bis 668 m tief
Weiterfahrt nach Karakol
Karakol - Pappel-Allee
Karakol - 3 Uhr in der Früh
Karakol - russisch-orthodoxe Kirche
Karakol - dunganische Moschee
Karakol - Prshewalskij-Museum
Fahrt in die Berge Richtung Eckili-Tas
Fahrt in die Berge Richtung Eckili-Tas
Fahrt in die Berge Richtung Eckili-Tas - Blick nach Kasachstan
Fahrt in die Berge Richtung Eckili-Tas - Fichten-Wald
Fahrt in die Berge Richtung Eckili-Tas - Almenlandschaft
Fahrt in die Berge Richtung Eckili-Tas - Kurz vorm Pass
Fahrt in die Berge Richtung Eckili-Tas - am Pass (ca.3400m)
Fahrt in die Berge Richtung Eckili-Tas - Der Fluss Sary-Dzaz
In der Nähe von Eckili-Tas
In der Nähe von Eckili-Tas
Weiter zu Fuß Richtung Berge
Eine der vielen Flussdurchquerungen
Erstes Camp
Beim ersten Camp
Beim ersten Camp
Beim ersten Camp
Die schwierigste Flussdurchquerung - An der tiefsten Stelle Wasser fast bis zur Hüfte und starke Strömung
Gewitter ziehen links und rechts vorbei
Flechten
Immer dem Fluss entlang
Edelweiß
Beim zweitem Camp
Beim zweitem Camp
Beim zweitem Camp
Beim zweitem Camp
Fluss
winziger Bergsee
gelber Mohn
Blumenwiese auf 3500m
Drittes Camp
Umgebung beim dritten Camp
Umgebung beim dritten Camp
Umgebung beim dritten Camp
Umgebung beim dritten Camp
Umgebung beim dritten Camp
Umgebung beim dritten Camp
Aufstieg zum Tjuz-Pass
Aufstieg zum Tjuz-Pass - Ungewöhnlich viel Schnee am Weg zum Pass
Aufstieg zum Tjuz-Pass - Ungewöhnlich viel Schnee am Weg zum Pass
Aufstieg zum Tjuz-Pass - Ungewöhnlich viel Schnee am Weg zum Pass
Aufstieg zum Tjuz-Pass - Die Gewitterwolken kommen immer Näher
Am Tjuz-Pass (4001m)
 Argali (Riesenwildschaf)
kurz nach dem Pass
Blick ins Enilcek-Tal, wo der Fluss aufhört fängt der Gletscher an, weit hinten im Tal unser Ziel
Gewitter im Anmarsch, wenig später erwischt uns das Gewitter mit kleinen Hagel und Regen
Im Tal kommt wieder die Sonne raus
Blick zum Gletscher-Anfang
Blick Talabwärts, bis zum Camp sind wir wieder fast trocken
Das nächste Gewitter, diesmal aber sind wir schon im Zelt
kleiner Hagel
Pik Nansen (5697m)
noch ein kleiner Schauer
letzte Flussdurchquerung kurz vorm Gletscher, das Wasser ist eiskalt, knapp über null Grad
Quelle des Gletscher-Fluss, das Wasser drückt es unter dem Eis raus
am South-Enilcek-Glacier
 Argali (Riesenwildschaf)
Gletscher-See
Gletscher-See
Stein
nicht zu nahe am Rand gehen!
So weit das Auge reicht, mit Schutt bedeckter Gletscher.
Steile Querung
Hin und wieder gibt es auch Weg-Markierungen in Form von Stein-Männchen
Das Ende vom Gletscher schaut so nahe aus, ist aber noch 4 Tagesmärsche entfernt
am South-Enilcek-Glacier
Algen in einen Gletscher-Bach
am South-Enilcek-Glacier - Randmoräne
Gletscher-Bach
noch gibt es Bewuchs
in diesen Gletscher-See waren wir schwimmen (ca.9° Celsius Wassertemperatur)
Blick zum Merzbacher-See und ins Tal des North-Enilcek-Glacier
Forschungs-Station auf der Merzbacher-Wiese
am South-Enilcek-Glacier
am South-Enilcek-Glacier
Die Berge am Ende des Tales (5000-6000m hoch)
Berg ohne Namen und unbestiegen (wie viele dort)
am South-Enilcek-Glacier
Merzbacher-See, dieser entleert sich einmal im Jahr wie als würde man einen Stöpsel ziehen
Und täglich fliegt der Hubschrauber, bringt und holt Ausrüstung, Bergsteiger, Wanderer, Forscher und Urlauber
Wir machen einen kleinen Ausflug zu einen Seitengletscher (Sokalskogo Glacier)
Seitengletscher (Sokalskogo Glacier) - Immer wieder donnert es und irgendwo brechen kleiner und größere Eisstücke ins Tal
kleiner Seitengletscher
Merzbacher-Station, betrieben in Kooperation von Kirgistan und Deutschland
am South-Enilcek-Glacier
am South-Enilcek-Glacier
am South-Enilcek-Glacier
am South-Enilcek-Glacier
am South-Enilcek-Glacier, eine der vielen Gletscher-Spalten
am South-Enilcek-Glacier
Gletscher-Schwammerl
am South-Enilcek-Glacier
Komsomolec-Camp
Die Schutt-Freien Stellen werden mehr
vom Eis abgeschliffene Berge
Blick aus dem Zelt
WC
am South-Enilcek-Glacier
am South-Enilcek-Glacier
am South-Enilcek-Glacier
am South-Enilcek-Glacier
am South-Enilcek-Glacier
Die Wegfindung ist nicht immer leicht und solche Bäche manchmal schwer zu überqueren
am South-Enilcek-Glacier
ein größeres Stück ist abgebrochen
am South-Enilcek-Glacier
am South-Enilcek-Glacier
am South-Enilcek-Glacier
erster Blick auf dem Khan Tengri (7010m) ,nördlichster 7000er der Welt
Luxus-Zelte
Dikij-Camp früh am Morgen
Aufstieg am Pesni Abaja (4901m) - Blick zum Khan Tengri
Aufstieg am Pesni Abaja (4901m) - Namenloser Gipfel
Aufstieg am Pesni Abaja (4901m) - Blick zum Khan Tengri
Aufstieg am Pesni Abaja (4901m) - Blick zum Khan Tengri
Aufstieg am Pesni Abaja (4901m) - Blick zum Khan Tengri
Aufstieg am Pesni Abaja (4901m) - Blick zum Khan Tengri und auf dem South-Enilcek-Glacier
Aufstieg am Pesni Abaja (4901m) - Blick zum Pik Pobeda (7439m) höchster Berg im Tien Schan Gebirge
Aufstieg am Pesni Abaja (4901m)
Aufstieg am Pesni Abaja (4901m) - Unter uns der Dikij-Glacier, ein kleiner Seitengletscher, aber größer als die Pasterze
Knapp unterm Gipfel vom Pesni Abaja (4901m) - Blick auf dem South-Enilcek-Glacier
Abstieg vom Pesni Abaja
Wieder am South-Enilcek-Glacier
am South-Enilcek-Glacier
am South-Enilcek-Glacier
am South-Enilcek-Glacier
am South-Enilcek-Glacier
am South-Enilcek-Glacier
am South-Enilcek-Glacier, inzwischen auf ca. 4000m
am South-Enilcek-Glacier
am South-Enilcek-Glacier
am South-Enilcek-Glacier
am South-Enilcek-Glacier - eine kleine Eis-Höhle
am South-Enilcek-Glacier - eine kleine Eis-Höhle
am South-Enilcek-Glacier
am South-Enilcek-Glacier - Khan Tengri/Pik Pobeda Base-Camp
am South-Enilcek-Glacier
am South-Enilcek-Glacier
am South-Enilcek-Glacier
am South-Enilcek-Glacier
Khan Tengri
Irisierende Wolke
am South-Enilcek-Glacier
Khan Tengri
Pik Pobeda
am South-Enilcek-Glacier
Unser Taxi ist da
Flug über den Merzbacher-See
Blumenwiese in Karkara
Karkara
Karkara
Fahrt zum Issyk Kul - mobiler Imker
Fahrt zum Issyk Kul
Ein Obo, jeder Stein steht für einen gefallenen Krieger, vor dem Krieg wurde ein Stein pro Krieger hingelegt, wer lebend zurückkehrte nahm seinen Stein wieder weg
Fahrt zum Issyk Kul
Fahrt zum Issyk Kul
in der nähe vom Issyk Kul, Petroglyphenfeld
Petroglyphe (ca. 4000 Jahre alt)
Fahrt zum Song-Köl
Fahrt zum Song-Köl
Fahrt zum Song-Köl
Fahrt zum Song-Köl, am Pass (ca.3500m)
Fahrt zum Song-Köl
Fahrt zum Song-Köl
Jurtenlager am Song-Köl
unsere Jurte
Am Song-Köl
Jurtenlager am Song-Köl
Am Song-Köl
Reitausflug in die Berge
Mein Pferd macht Pause
Reitausflug in die Berge
Reitausflug in die Berge
Reitausflug in die Berge, Blick zum Song-Köl
Zweiter kurzer Reitausflug
Am Song-Köl
russisches Auto (Wolga)
Am Song-Köl
Am Song-Köl
Am Song-Köl
Am Song-Köl
Reit-Spiele,  zuerst muss der Mann die Frau erwischen
und dann umgekehrt
Wer fliegt als erster vom Pferd
Früh übt sich
Er ist schon Profi
die drei noch nicht ganz
Am Song-Köl
Am letzten Tag noch einmal in Bischkek - die Oper


Unten